Skip to main content

Wie gewöhne ich meinen Hund an seine neue Transportbox

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund die Hundebox mit positiven Eindrücken verbindet, bevor Sie den Hund damit zum Tierarzt fahren oder in andere unangenehme Situationen bringen. Unternehmen Sie kurze Ausflüge mit dem Auto zum Lieblingsort des Hundes und belohnen Sie ihn dort mit einem besonders schönen Spaziergang. Auch zu Hause sollte der Hund die Hundebox mit schönen Erlebnissen assoziieren. Die nachfolgenden Tipps sollen Ihnen dabei helfen.

  1. Überstürzen Sie nichts. Nehmen Sie sich vor der ersten Fahrt mit der Hundetransportbox viel Zeit, Ihren Vierbeiner an die Box zu gewöhnen. Wichtig: Halten Sie die Tür der Hundetransportbox während der Eingewöhnungsphase jederzeit weit offen.
  2. Der Erste Eindruck zählt. Legen Sie einen bekannte Decke oder ein vertrautes Polster in die Hundebox. So bauen Sie eine vertraute Umgebung für den Hund auf, der die bekannten Gerüche mit positiven Erlebnissen verbindet.
  3. Verstecken Sie ein paar Leckerlis direkt hinter der Box und lassen Sie den Hund danach suchen. Im nächsten Schritt verstecken Sie die Leckerlis in der Hundebox. Wichtig ist, dass Sie den Hund selbständig aus der Box kommen lassen und nichts überstürzen. Wenn Ihr Vierbeiner nicht in die Box will, verlängern Sie das Suchspiel mit Leckerlis hinter der Box.
  4. Nach ein paar Tagen können Sie beginnen, den Hund an ein Kommando zu gewöhnen, bei dem er in die Box gehen soll. Natürlich können Sie ihn anfangs mit einem Leckerli locken. Vergessen Sie nicht, Ihren Hund zu loben!
  5. Fordern Sie den Hund auf, wieder selbständig aus der Box zu kommen. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals. Sollte Ihr Hund partout nicht in die Hundebox wollen, beenden Sie die Übung und setzen Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt fort.
  6. Sobald der Hund auf Kommando in die Box geht und wieder herauskommt, ist die Zeit gekommen, die Box zu schließen. Legen Sie dafür ein besonders interessantes Spielzeug in die Hundebox und schließen Sie für einen kurzen Augenblick die Box. Öffnen Sie die Hundetrasnportbox wieder und wiederholen Sie den Vorgang ein paar Mal. Wichtig ist, dass der Hund zwischendurch immer wieder aus der Transportbox laufen kann.

Loben Sie den Hund nicht, wenn Sie die Box öffnen. Er assoziiert das Öffnen der Hundebox sonst schnell mit einem positiven Erlebnis und reagiert unter Umständen auf das Schließen der Hundebox mit Ablehnung. Es wird jetzt nicht mehr lange dauern, und Ihr Hund wird sich sogar zu einem Nickerchen in seine neue Hundetransportbox zurückziehen.

Glückwunsch! Ihr Hund ist jetzt bereit, mit seiner neuen Box auf Reisen zu gehen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *