Skip to main content

Hundeboxen für das Auto im Crash-Test

Wer seinen Hund ungesichert im Auto mitfahren lässt, bringt sowohl den Hund, als auch die Menschen im Auto in Gefahr. Bei einem Crash mit nur 50 km/h kann der Hund bereits mit dem 30fachen seines Gewichts durch den Innenraum geschleudert werden. Das sind bereits Kräfte von über einer halben Tonne bei einem 20 Kilogramm schweren Hund. Eine sichere Hundebox kann in diesem Fall Leben retten.

Tests des ADAC und des TCS zeigen, dass fest installierte Boxen aus Alu, die im Laderaum direkt hinter der Rückbank angebracht werden, die besten Resultate im Test liefern. Wichtig ist auch, dass nur optimal platzierte Hundetransportboxen die volle Schutzwirkung entfalten.

Die richtige Größe der Box ist entscheidend. Während zu große Boxen bewirken, dass der Hund bei einem Unfall sehr stark herumgeschleudert werden kann, verhindern zu kleine Hundetransportboxen einen tiergerechten Transport.

Eine optimale Hundetransportbox hat keine scharfen Kanten, ist stabil, lässt ausreichend Luftzirkulation zu und verfügt über eine bequeme Liegefläche, die rutschfest ist.

Eine Hundetransportbox ist ein praktisches Hilfsmittel, um ihren Vierbeiner sicher von einem zum anderen Ort zu bringen. Bei längeren Fahrten mit dem Auto werden Transportboxen vom ADAC als sichere Möglichkeit des Transports des Hundes empfohlen. Bei Urlaubsreisen mit dem Flugzeug ist die Unterbringung des Vierbeiners in der zugelassenen Transportbox Pflicht. Eine gute Hundetransportbox kann auch den Tierarztbesuch angenehmer für den Hund und den Halter gestalten. Eine sogenannte Welpenbox kann bei der Erziehung von Welpen wahre Wunder wirken.

Boxen aus Alu sind im Auto die beste Möglichkeit den Hund und die Insassen im Auto zu schützen. Mehr zu Hundetransportboxen im Auto finden Sie hier.

In diversen Crashtests werden Geschirre, Boxen, Netze, Gitter und Käfige auf Herz und Nieren geprüft. Bei Tests in den USA werden drei Hunde-Dummys eingesetzt um den Test zu absolvieren. Ein Terrier, ein Border Collie und ein Golden Retriever sollen die Gewichtsunterscheide der unterschiedlichen Hunderassen verdeutlichen.

Auf dem Testgelände im US-Bundestaat Virginia werden Crash-Test durchgeführt, die mit Tests von Kindersitzen vergleichbar sind.

Die Ergebnisse sind ernüchternd. Nur eine hochwertige Hundebox aus Alu oder anderem Metall kann einen Hund bei einem Aufprall schützen. Es hat sich herausgestellt, dass die häufig verwendeten Sicherheitsgurte für Hunde keinen ausreichenden Schutz bieten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *