Skip to main content

Die beste Hundebox für das Auto

Ob zum Besuch bei der Großmutter, im Urlaub oder zum Tierarztbesuch: Oft ist es nötig, Ihren Hund im Auto sicher zu verstauen. Das trifft gerade auch bei fremden Autos zu, z.B. beim Carsharing oder wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit nutzen. Mit einer Hundetransportboxbox im Auto steigen Ihre Chancen auf eine Mitfahrgelegenheit, denn ängstliche Fahrer müssen sich bei einem gesicherten Tiert keine Sorgen darüber machen, dass der Hund unvorhergesehene Aktionen ausführt und die Sicherheit beeinträchtigt.

Ob zum Besuch bei der Großmutter, im Urlaub oder zum Tierarztbesuch: Oft ist es nötig, Ihren Hund im Auto sicher zu verstauen. Das trifft gerade auch bei fremden Autos zu, z.B. beim Carsharing oder wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit nutzen. Mit einer Hundetransportboxbox im Auto steigen Ihre Chancen auf eine Mitfahrgelegenheit, denn ängstliche Fahrer müssen sich bei einem gesicherten Tier keine Sorgen darüber machen, dass der Hund unvorhergesehene Aktionen ausführt und die Sicherheit beeinträchtigt. 

Es gibt verschiedenste Sicherungsmöglichkeiten für einen oder mehrere Hunde im PKW. Dazu gehören Transportkäfige, Transporthütten aus Stoff, Hundeanhänger, Hundeschutzgitter und diverse Boxen aus Kunststoff oder Metall. Diese sind in geräumigen und fest verbauten Modellen zu haben, die entweder die gesamte Rückbank oder den Kofferraum einnehmen. Gebräuchlicher sind jedoch kleinere Transportboxen, die wenig Raum einnehmen und somit für kleine Fahrzeuge oder Familienfahrten zu gebrauchen sind.

Vorteile der Hundebox im Auto

Eine Box ist transportabel, sodass Sie Ihren Liebling nicht nur im Auto, sondern auch in Bus, Bahn und Flugzeug vorschriftsgerecht und ohne andere Menschen zu stören bzw. zu ängstigen, mitnehmen können. Da die Bewegungsfreiheit des Tieres während des Transports stark eingeschränkt ist, sollten Sie dem Hund bei längeren Fahrten nach Möglichkeit jedoch die eine oder andere Pause gönnen und ihn herumtollen lassen. Bei längeren Autofahrten sollten Sie also öfter mal eine Raststättenanfahrt miteinplanen und auf die Signale des Hundes achten. 

Ein weiterer Vorteil der Hundebox im Auto ist die höhere Sicherheit für Mensch und Tier. Bei einer Vollbremsung oder einem Frontalcrash kann das Tier nicht nach vorne auf Fahrer und Beifahrer bzw. in oder durch die Frontscheibe fliegen. Der Hund verbleibt in der Transportbox. Die Sicherheit ist noch höher einzustufen, wenn die Box durch einen Anschnallgurt gesichert ist.

Doch auch die schiere Bewegungseinschränkung des Tieres beugt Unfallrisiken vor. Auch gut trainierte Hunde neigen dazu, sich aus verschiedensten Gründen, z.B. Angst, unvorhergesehen zu verhalten. Ein im Auto umherspringendes Tier kann den Fahrer stark ablenken und dadurch einen Unfall provozieren. Mit einer Transportbox ist diese Gefahr ausgeschlossen, wenngleich man akustische Reize (plötzliches Bellen) unbedingt im Hinterkopf behalten sollte.

Beste Entscheidung: Hundebox aus Alu

Boxen aus Kunststoff besitzen einen offensichtlichen Vorteil, wenn Sie auf das Preisschild schauen. Jedoch ist das nur die halbe Wahrheit. Natürlich ist Plastik preisgünstiger als Aluminium, allerdings ist Alu stabiler und damit bei schweren Autounfällen sicherer. Zudem sind stabile Hundeboxen aus hochwertigem Alu auf dem Gebrauchtmarkt wieder besser zu verkaufen, sodass sich die etwas höheren Investitionskosten relativieren. Nicht unwichtig ist bei Hundeboxen auch die leichte Reinigung, die bei Alu schnell vonstatten geht, während zahlreiche Kunststoffe Gerüche und Bakterien aufnehmen und kaum wieder loslassen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *